Bund-Länder-Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“

Kein anderes Programm eröffnet Privatleuten eine so hohe Fördermöglichkeit. Alles, was den Gebrauchswert des Hauses erhöht, kann gefördert werden. Bei Kombination von Zuschüssen im Idealfall bis zu 40 Prozent. Voraussetzung ist, dass das Sanierungsgebiet festgelegt ist und der renovierungswillige Bürger eine Modernisierungsvereinbarung mit der Stadt abgeschlossen hat. Wer in entsprechenden Gebieten sanieren will, sollte sich vor dem Baubeginn mit dem Bauamt der zuständigen Verwaltung in Verbindung setzen.

In Rheinland-Pfalz sind bisher 4 Städte in das neue Förderprogramm aufgenommen worden: Kaiserslautern, Grünstadt, Montabaur und Neuwied.

Das geplante Sanierungsgebiet Grünstadt
Für das Programm geeignet sind rund 31 Hektar. Grobe Grenzen: Asselheimer Straße, Friedrich-Ebert-Straße, Sausenheimer Straße, Westlicher Graben, Stadtring und Nordring. Zuzüglich ein Teil der Kirchheimer Straße von der Ecke Sausenheimer Straße / Bitzenstraße bis zur Verladestation bei Kaufland. Weitere Informationen erteilt das Bauamt der Stadt Grünstadt (06359/805402) oder das Planungsbüro Deubert (06359/801680)